Über die Medaille

In Deutschland leiden circa sechs Millionen Menschen an der Stoffwechselerkrankung Diabetes. Gerade Typ-1-Diabetiker, die zum Teil schon in früher Kindheit erkranken, leben oft viele Jahrzehnte mit der Krankheit. Das bedeutet mehr als ein halbes Leben regelmäßiges Blutzuckermessen, strikte Einhaltung der medikamentösen Therapie sowie ständige Überprüfung der Ernährung und regelmäßig körperliche Bewegung, um möglichst lange ohne Folgeschäden mit der Erkrankung leben zu können. Mehr als 50 Jahre mit Diabetes zu leben, erfordert daher ein hohes Maß an Selbstdisziplin, denn 99 Prozent der Therapiezeit sind die Betroffenen auf sich selbst gestellt.

diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe, die Organisation, die Behandler und Betroffene vereint, hat möchte gerne die Menschen ehren, die es geschafft haben, über Jahrzehnte ein gutes Selbstmanagement zu betreiben. Daher hat die Organisation die „Mehnert-Medaille“ ins Leben gerufen. Die Medaille wird erstmals auf der Patientenveranstaltung zum Weltdiabetestag 2013 am Sonntag, dem 17. November um 12.00 Uhr im Berliner ICC vorgestellt und an eine betroffene Person, die vom Vorstand ausgewählt wurde, verliehen. Die Mehnert-Medaille wird mit freundlicher Unterstützung des Industrieforums Diabetes (IFD) verliehen.

Und so sieht sie aus:


Die Medaille ist benannt nach dem „Diabetes-Papst“ Prof. Dr. Hellmut Mehnert, der in der Öffentlichkeit wie kein Zweiter dafür steht, Betroffene zu motivieren, sich aktiv mit der Erkrankung auseinanderzusetzen und das Leben trotz aller Schwierigkeiten in allen Facetten zu genießen. Herr Prof. Mehnert ist Facharzt für innere Medizin und Diabetologe. Neben seiner Tätigkeit als Chefarzt am Krankenhaus München-Schwabing hatte er national und international viele wichtige Positionen inne, vom ständigen Vertreter der Bundesrepublik Deutschland im Diabetes-Experten-Komitee der Weltgesundheitsorganisation (WHO) über die Präsidentschaft der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. Doch vor allem war und ist Herr Prof. Mehnert für Tausende Diabetiker Ansprechpartner, Motivator und Vertrauensperson.